Auberginen-Kartoffel-Hackfleisch Gratin

0
876
Rezept ausdrucken
Bewerte dieses Rezept:  
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
 
Auberginen-Kartoffel-Hackfleisch Gratin
Auberginen-Kartoffel-Hackfleisch Gratin
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept ausdrucken
Portionen Wartezeit
6Personen
Portionen
6Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Für den Sugo Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Nadeln oder Blätter der Kräuter von den Stielen zupfen und grob hacken.
  2. In einem grossen Topf das Olivenöl erwärmen. Zwiebeln und Knoblauch darin ein paar Minuten glasig dünsten. Tomatenpürée zugeben, kurz mitdünsten. Hackfleisch beifügen und unter gelegentlichem Rühren krümelig braten. Pelati und Kräuter zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Sugo ungedeckt während ca. 45 Minuten leicht köcheln lassen. Am Schluss nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Auberginen waschen und vom Stielende befreien. Quer in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden.
  5. Kartoffeln waschen, mit dem Sparschäler schälen und an einem Gemüsehobel in sehr dünne Scheiben hobeln.
  6. Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Gratinform mit wenig Olivenöl auspinseln und einschichten:
  8. 1. Die Hälfte der Auberginen leicht überlappend auf den Gratinboden verteilen und wenig salzen.2. Ein Viertel des Sugo über die Auberginen geben.3. Die Hälfte der Kartoffeln 2-3 lagig auf dem Sugo verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.4. Wieder ein Viertel Sugo auf die Kartoffeln schichten.5. Die Hälfte des Rahms darauf verteilen.6. Die restlichen Auberginen leicht überlappend einschichten und würzen.7. Wieder ein Viertel Sugo darüber verteilen.8. Die restlichen Kartoffelscheiben 2-3-lagig einschichten und würzen.9. Den restlichen Sugo darauf verteilen.10. Den restlichen Rahm darüber träufeln.11. Mit geriebenem Parmesan abschliessen.
  9. Gratinieren: Auf der zweituntersten Rille des vorgeheizten Ofens während ca. 45 Minuten.
  10. Aus dem Ofen nehmen, 5-10 Minuten ruhen lassen und geniessen.
Rezept Hinweise

Soulfood vom Feinsten 🙂

Quelle / Inspiration
everyday.ch
Rezept Publiziert:25. September 2017
TEILEN
Vorheriger ArtikelVanillecrème
Nächster ArtikelÄlplermagronen One Pot

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here